"Junge Riesen"

 

Ein Projekt zum langfristigen Erhalt von Baum-Naturdenkmalen

 

Knorrige alte Solitärbäume mit mächtigem Stammdurchmesser und ausladendem Kronendach üben eine Faszination aus, der sich wohl keiner entziehen kann. Als geschichtsträchtige Gerichts-, Grenz-, Tanz- oder Hutebäume sind sie seit Jahrhunderten treue Begleiter des Menschen. Viele dieser „Alten Riesen“ geben uns Kraft und Inspiration und stehen nicht zuletzt auf Grund ihrer Seltenheit, Eigenart und Schönheit häufig als Naturdenkmale unter besonderem Schutz. Das Projekt „Junge Riesen“ hat sich zur Aufgabe gemacht, auf diese natürlichen Schätze aufmerksam zu machen und sie durch Samenvermehrung zu erhalten. Durch die Aufzucht, Anpflanzung und den Verkauf direkter Nachkömmlinge der Altbäume sollen diese genetischen Ressourcen für die folgenden Generationen gesichert werden.

Im März 2010 stellt Erik Meyer das Projekt erstmals in einer AKN-Sitzungen vor. Daraufhin nimmt sich der AKN Langenhain-Ziegenberg in Zusammenarbeit mit der Naturschutzgruppe Ober-Mörlen vor, dieses Projekt zunächst auf lokaler Ebene zu starten und lud dazu zu einer Auftakt- und Informationsveranstaltung am 11. Mai um 19.00 Uhr in den Rittersaal im Schloss Ober-Mörlen ein. Dr. Horst Koenies von der Universität Kassel, der Initiator und Spiritus Rector des Projektes, hielt den Vortrag und der AKN sowie die Naturschutzgruppe Ober-Mörlen stellten in einer Dia-Schau die von ihnen ausgewählten lokalen Baumriesen vor.

Pressemeldung zur Ankündigung der Auftaktveranstaltung und Suche nach weiteren "Alten Riesen"



Plakat der Einladung zur Auftaktveranstaltung "Junge Riesen"
Junge Riesen Plakat DIN A3-Final.pdf
PDF-Dokument [118.5 KB]
Pressemeldung Wetterauer Zeitung (Hausmanns) zur Auftaktveranstaltung "Junge Riesen"
2011-06-03 WZ_Junge Riesen (Hausmanns).p[...]
PDF-Dokument [27.6 KB]

2011 ging es, im Rahmen des Nuturschutzerlebnistages, bei einer Wanderung durch den Kirchwald, auch vorbei an einigen Alten Riesen. Siehe dazu unter Naturschutzerlebnustag 2011.

 

Wie geht es weiter?

Der Arbeitskreis Naturschutz bemüht sich innerhalb des Gemeindegebiets geeignete Flächen für die Pflanzung von Jungen Riesen zu finden. Manchmal genügt es auch einen Sämling im näheren Umfeld eines Alten Riesen freizustellen um ein gesundes Wachstum zu ermöglichen. Von anderen Bäumen muss Saatgut gesammelt und, nach eventuellem Stratifizieren, ausgesät werden. Danach kann die Pflanzung auf einer ausgesuchten Fläche erfolgen.

Als eines der ersten Aktionen wird eine Nachpflanzung auf dem "Bei den Drei Eichen"-Platz erfolgen. Dort wurde Ende 2012 eine der 3 Eichen wegen Pilzbefall und allgemeinem Mangel an Vitalität gefällt. Der Baum kümmerte schon seit Jahren und hatte sich, trotz Vitalisierungsmaßnahmen, nicht wieder erholt. Siehe Butzbacher Zeitung vom 15.12.2012.

PM Butzbacher Zeitung zur Fällung einer der 3 Eichen
2012-12-15_BZ_nur noch 2 Eichen am 3-Eic[...]
PDF-Dokument [247.3 KB]

Hier einige Bilder "Alter Riesen" aus unserer Heimatgemeinde:

Aktuelles

Viele Gäste bei Obstsortenaus-stellung und AKN-Infostand im DGH am 3. Oktober

Nachdem letztes Jahr die Obstsortenausstellung des Arbeitskreis Naturschutz Langenhain-Ziegenberg e.V. (AKN) mangels Früchte ausfallen musste, sind die Gäste des Mostfestes dieses Jahr wieder ob der Vielzahl der gezeigten Sorten ins Staunen geraten... Weiter geht es hier

Nächster Arbeitseinsatz

wird noch bekannt gegeben

Nächstes Treffen:

Nächste Sitzung:

13. Nov. 2018, 20.00 Uhr,

Altes Rathaus in Langenhain

Große Obstsortenausstellung

und Probieräpfel im

DGH beim Mostfest am

 03. Oktober 2019

Wir sind Mitglied der