Arbeitseinsätze im November und Dezember 2022

(08.11.2022)

In der Sitzung am 08.11.2022 wurden mehrere wichtige Arbeitseinsätze geplant 

und die Mitglieder eingeladen sich zu beteiligen.

Am 12.11. werden zwei neue Apfelbäume am Muckeberg gepflanzt.

Eine Woche später wird der verschlammte Trieschwiesentümpel durchgestochen und das Wasser abgelassen. Verschiedene Untersuchungen  auf Schwermetalle werden zeigen, ob eine Entschlammung lohnenswert ist.

Um die Brombeeren auf den Blühwiesen am Feldgehölz neben dem Uhu zurück zu drängen werden am 03.11.2022 viele helfende Hände gebraucht. Alle Arbeitseinsätze finden um 10 Uhr statt.

Doris Kottwitz

Apfelernte am Muckeberg

(16.11.2022)

Mitte November haben einige Mitglieder zusammen mit Klaus Spieler einen Großteil der Äpfel auf der Streuobstwiese am Muckeberg geerntet.

Doris Kottwitz

Besuch des Streuobstlehrpfades in Nieder-Mörlen am 09.10.2022

(12.11.2022)

Sechs Mitglieder und vier Gäste trafen sich am 09.10.2022 bei strahlendem Sonnenschein um 10 Uhr an der Usabrücke in Nieder-Mörlen. In einer rund zweistündigen Wanderung konnten einige der über 350 städtischen Obstbäume

entdeckt werden. Klaus Spieler bot Kostproben zum Schmecken und Vergleichen einiger Obstbäume an. Der 1,2 km lange Spaziergang in der schönen Kulturlandschaft bei wurde genutzt, um viele Gespräche zu führen und insgesamt als gelungene Aktion gesehen, die im nächsten Jahr wiederholt werden soll. 

Doris Kottwitz

Der Arbeitskreis Naturschutz Langenhain-Ziegenberg (AKN) lädt Seniorinnen und Senioren am 14.09.2022 von 15-16.30 Uhr ein.

Das Treffen findet auf der Streuobstwiese am Uhu statt.

(Adresse: Kirchhofshohl, Ecke Falkenweg) 

Der AKN wird sich vorstellen und einen Überblick in die Pflege der betreuten Biotope geben. 

Wer am Naturschutz interessiert ist bekommt einen Einblick in die Pflegemaßnahmen und Möglichkeiten genannt in Zukunft vielleicht selber aktiv zu werden.

Bitte bis 13.09.2022 anmelden unter: Tel: 06002-92035,

info@arbeitskreis-naturschutz-org. oder seniorenbeirat@ober-moerlen.de

Doris Kottwitz

AKN nimmt an Exkursion in den Botanischen Garten in Frankfurt teil.

(03.07.2022)

Die 2. Vorsitzende des AKN, Freya Jäschke, bietet schon seit Jahren für medizinisches Personal Führungen durch den botanischen Garten in Frankfurt an. Am 03.07.2022 bekam der AKN die Möglichkeit einer Führung. Im Rahmen eines ca. zweistündigen Spaziergangs quer durch den botanischen Garten über viele Nebenstrecken stellte Freya Jäschke zahlreiche aktuell blühende Pflanzen mit ihren Besonderheiten vor und berichtete über ihre heilende oder tödliche Wirkung. Die Anwesenden waren sich einig, dass die hochinteressante Führung durch den botanischen Garten im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden sollte. 

Doris Kottwitz

 

AKN beim Mähen der Dorfwiese

(31.07.2022)

Im Juli wurde die artenreiche Dorfwiese, die 2019 mit der regionalen Blühwiesenmischung 1 von Rieger und Hofmann eingesät wurde, mit einem handgeführtem Kreiselmäher gemäht. 

Die ausgereiften Samenstände wurden durch die Mahd auf der Wiese verteilt und so die Selbstaussaaat vieler Pflanzen untertützt. Nach dem Trocknen wurden die Pflanzenreste von der Wiese entfernt, damit sich kein nährstoffreicher Humus bildet. 

Die angefallene Mahd wurde wie in den vergangenen Jahren am unteren Rand der Wiese aufgeschichtet. Die Ablagerungen über den Winter gewähren vielen Insekten und anderen Kleinstlebewesen im Winter einen Unterschlupf und fallen dann zusammen.

 

 

 

Diese Pflanze wurde 2022 erstmalig auf der Dorfwiese entdeckt und nicht abgemäht. Es handelt sich um den echten Alant, eine Heilpflanze, die schon seit Jahrhunderten wegen ihrer vielfältigen Heilwirkung bekannt ist, allerdings heutzutage aufgrund von  Nebenwirkungen und Allergiepotential ihre Bedeutung verloren hat.

 

 

 

Doris Kottwitz

 

AKN ermöglicht Naturschutz durch Schafbeweidung am Uhu  

(13.05.2022)

Seit Montag befinden sich neben dem Gelände des Freizeitheims „Uhu“ die Schafe der gemeinschaftlichen Landwirtschaft an der Hüftersheimer Mühle in Ober-Mörlen. Der AKN e.V. hatte diese Naturschutzmaßnahme für den Biotopverbund am Uhu geplant und vorbereitet. Zum Schutz der Obstbäume auf den Streuobstwiesen vor Schafverbiss hatten mehrere AKN -Mitglieder im vergangenen Jahr einige normannische Baumschutzgitter befestigt. 

Die Schafe werden zunächst die Äsungswiese mit dem umgebenen Feldgehölz und den Blühwiesen abfressen, anschließend den Bereich der Streuobstwiese bis zur Heckenzeile. 

Weidende Schafe und Ziegen erhalten und schützen artenreiche Lebensräume wie Streuobstwiesen und Trockenrasen. Artenreiche Grünlandflächen sind Hotspots der biologischen Vielfalt. Ohne die Pflege durch Weidetiere können sie jedoch ihren biologischen Wert verlieren. 

Die Weidehaltung ist eine wichtige Naturschutzmaßnahme zur Erhöhung der Artenvielfalt und Stabilisierung der Ökosysteme und der Lebens- und Ernährungsgrundlage.
Im Herbst ist eine zweite Beweidung geplant. Bei Fragen oder Mitteilungen können Sie über die Emailadresse:info@arbeitskreis-naturschutz.org.de

einen Kontakt zum AKN e.V. herstellen. Ansprechpartnerin ist Freya Jäschke (2. Vorsitzende).
Doris Kottwitz

 

„Aktion saubere Gemarkung“ am Uhu mit dem AKN

(17.02.2022)

Anfang Februar begaben sich fünf Mitglieder des AKNs -ausgerüstet mit Eimern und Handschuhen- auf die Müllsuche auf einem ca. 10000 qm großem Gelände  neben dem Freizeitheim Uhu.

Der AKN betreut dort einen Biotopverbund, bestehend aus Feldgehölz, Streuobstwiesen, Heckenzeile, Äsungswiese und Blühwiesen. 

Nach einer guten Stunde konnte die Suche abgeschlossen werden. Zum Schluss wurde der Müllberg getrennt und die entstandenen vier gefüllten Eimer der Wertstoffsammlung zugeführt. 

Die Naturschützer waren sehr zufrieden über ihre nützliche Tätigkeit zum Wohle der Natur. 

Das Gelände ist nun vorbereitet für die im späten Frühjahr stattfindende Beweidung durch Schafe.

Doris Kottwitz

 

Arbeitskreis Naturschutz Langenhain-Ziegenberg besteht seit 30 Jahren

(01.12.2021)

Der Arbeitskreis Naturschutz Langenhain-Ziegenberg e.V. feierte in diesem Jahr sein 0jähriges Bestehen. Corona bedingt kam eine öffentlichkeitswirksame Feier nicht in Frage. Alternativ wurden alle Mitglieder zu einem Grillabend auf der vom AKN betreuten Streuobstwiese am Uhu eingeladen. Witterungsbedingt wurde der Grillabend in einen privaten Garten verlegt. So war auch für die Kühlung der Getränke in einem kleinen Bachlauf auf natürlichem Weg gesorgt. Die Möglichkeit Neuigkeiten zu besprechen und viele Erinnerungen auszutauschen wurde intensiv genutzt und der stimmungsvolle Abend wird in guter und lebhafter Erinnerung bleiben. Vor 30 Jahren (1991) hatten zwei Naturschutzbeauftragte der Gemeinde ins Dorfgemeinschaftshaus zu einem Treffen eingeladen. 30 Personen waren dieser Einladung gefolgt, übrig blieb zunächst ein kleiner Kreis von Interessenten.  Erste mögliche Projekte und Einsätze wurden hier besprochen und auf den Weg gebracht. In einer ersten Aktion wurden im Wald „Am Heiligenholz“, Löcher ausgehoben, mit Ästen, Reisig und Sägespänen gefüllt und mit Nashorn- und Hirschkäferbrut geimpft. Die naturschutzbezogenen Aktivitäten des AKN e.V. sind vielfältig, denn unterschiedlichste Biotope werden angelegt, erweitert oder gepflegt. Bei regelmäßigen Treffen im alten Rathaus finden die Planung und Auswertung der Aktivitäten statt. In den letzten Jahren wurden weiterhin mehrere Projektschilder erstellt, um Interessierte vor Ort zu informieren und am Naturschutz teilhaben zu lassen.

2020 wurde die Beweidung auf den Blühwiesen und dem Feldgehölz am Uhu vorbereitet und eingeführt. Um auch auf den Streuobstwiesen am Uhu und am „Muckeberg“ eine Beweidung zu ermöglichen wurden 2021 normannische Baumgitter zum Schutz vor Schaffraß montiert. Die Beweidung soll ab nächstem Jahr 2x jährlich stattfinden.

Aktuell besteht der AKN e.V. aus 16 Mitgliedern. Die kleine Gruppe der aktiven Naturschützer freut sich über jede aktive oder ideelle Unterstützung; wer Interesse an der heimischen Natur oder an naturschutzbezogenen Aktivitäten hat, findet weitere Informationen auf unserer Homepage (https://www.arbeitskreis-naturschutz.org) oder kann uns per Email (info@arbeitskreis-naturschutz.org) kontaktieren.

 

Doris Kottwitz und Freya Jäschke

Der AKN lädt am 03.12.2022 um 10 Uhr zum Aushacken der Brombeeren auf den Blühwiesen am Uhu ein.. 

weiter geht es hier...

 

Am 09.10.2022 besuchten Mitglieder und Gäste des AKN den Streuobstlehrpfad in 

in Nieder-Mörlen

Nächstes Treffen:

Am Mittwoch, den 07.12.2022 findet unser Jahresabschlusstreffen

im Casa Carlos statt.

 

Ausgezeichnet mit dem Bürgerpreis Oberhessen im Wetteraukreis in der Kategorie Alltagshelden.

Wir sind Mitglied der