Jahresbericht 2018

 

1. Allgemeiner Überblick

 

Der Vorstand bestand seit der Wahl auf der JHV 2017 aus Andreas „Max“ Klenner als 1. Vorsitzenden, Dr. Eric Meyer als 2. Vorsitzenden sowie Klaus Spieler als Kassenwart und Schriftführer.

Die Anzahl der Mitglieder blieb konstant bei 16 (aktuell 15). Auch weiterhin sollten wir durch attraktive Aktionen und persönliche Ansprache versuchen, neue Mitglieder zu gewinnen.

 

Wir blicken auf ein sehr aktives Jahr zurück:

 

  • 10 AKN - Sitzungen inkl. Jahreshauptversammlung und Außerordentlicher Mitgliederversammlung
  • Änderung der Vereinssatzung ,Änderung des Vereinsstatus durch Anerkennung der Gemeinnützigkeit und zum eingetragenen Verein und Eintrag im Vereinsregister, Erstellen einer DSGV-Erklärung für unseren Internetauftritt, Planung der Neupflanzungen am Uhu.
  • viele gemeinsame Arbeitseinsätze, und viele AE und Aktionen der einzelnen Projektverantwortlichen mit wechselnden Helfern in ihren jeweiligen Einsatzgebieten, in spontanen Aktionen oder bei notwendigen Reparaturen (z.B. Mulchen, Obstbaumschnitt, Freihalten der Flächen, Baum- und Strauchpflanzungen, Steinkauzröhren kontrollieren und reinigen, Nistkasten reinigen und kartieren der Nistkastenbestände durch GPS Erfassung., laufende Beobachtung und Kontrollen der von uns betreuten Objekte, Abdichtung von Tümpeln und Reparatur von Abläufen, Erneuerung von Entwässerungsgräben, Fledermausbunker Begehung, weiter Nisthilfen für Schwalben, u. ä. .
  • weitere Mitarbeit in der Notgemeinschaft Usa (NGU) mit Besuch der Sitzungen und Beteiligung am Projekt "Wiederansiedlung der Bachmuschel in der Usa".
  • Fortführung des Projekts "Junge Riesen" (in Planung und wenig Praxis) hier: Bemühungen ein Gartengrundstück für die Baumschule zu pachten.
  • Kontinuierliche Weiterarbeit an der Standardisierung und Ergänzung unserer Projektbeschreibungen sowie der Pflegekonzepte, Ergänzung des Vereinsarchivs, unserer Internetseite und des Jahrespflegeplans
  • Beschilderung (Entwurf und Umsetzung) für die Streuobstwiese „Muckeberg“ als auch Streuobstwiese „Am Uhu“

Unsere Arbeitseinsätze, Pflege- und Hegeaktivitäten sowie Verwaltungsarbeiten betrafen die folgenden Projekte:

  • Vereinsangelegenheiten, Pachtverträge Neuordnung,
  • Streuobstwiese und Feldgehölz am Uhu
  • Streuobstwiese Muckeberg
  • Flugwache
  • Dicker Busch
  • Fledermausbunker
  • Trieschwiesen- und Blaupfützenlachen-Tümpel
  • Übchesborn
  • Steinbruch am Mühlenweg
  • Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute
  • Junge Riesen
  • Steinkäuze
  • Bachmuschel
  • Nistkästen und Eulenturm
  • Blühwiesen

Mit Umfang und Qualität der von unserer kleinen Gruppe geleisteten Arbeit können wir wieder sehr zufrieden sein. Insbesondere war die Öffentlichkeitsarbeit mit der ausgezeichneten Pressearbeit von Klaus Spieler ein Schwerpunkt der Arbeit.

Diese Öffentlichkeitsarbeit hat uns bekannter gemacht. Bleiben wir also im Bewusstsein der Leute durch Pressearbeit, Aktionen und persönliche Ansprache.

  1. Tätigkeitsbericht im Einzelnen

09.01.

JHV im Alten Rathaus (Beratung über die neue Satzung)

13.01.

Neujahrsempfang der Gemeinde Ober-Mörlen (KS, EM, AK)

Februar

 

10.02.

Stollen und Bunkerbegehung zur Kontrolle der Belegung mit Fledermäusen

mit Sabine Tinz und interessierte Personen (KS, FJ, TJ)

20.02.

Sitzung im Alten Rathaus

24.02.

Nistkastensichtprüfung und Reinigung (AK, TJ)

27.02.

Hecken an der Uhu Äsungsfläche zurückgeschnitten (KS);

März

 

02.03.

Muckeberg Obstwiese; Dorfwiese Blühwiese; Uhu Äsungsfläche

gemulcht (KS) 2,0 h

13./14.03.

Weitere Nistkastensichtprüfung, Reinigung und Kartierung durch

GPS-Einmessung (FJ, TJ)

April

Obstbaumschnitt  Muckeberg und Uhu (KS)

10.04.

Außerordentlich Mitgliederversammlung im Alten Rathaus (Beschluss neue

Satzung und Mitgliedsbeitrag)

14.04.

Brombeeren jäten am Uhu (AK, SK)

20.04.

weitere Brombeeren jäten (AK)

27./28.04.

Steinbruch am Mühlenweg, Wurzelaustriebe und Brombeeren entfernt (SK)

Mai

 

05.05.

Mulchen der Baumscheiben am Muckeberg und Uhu (KS)

06./07.05.

Gras-Silage mähen und Aufladen am Muckeberg durch Roger / Unternehmer

07./08.05.

Brennnesseln mulchen am Muckeberg (KS)

08.05.

Sitzung im Alten Rathaus

09.05.

Versuch der Anbringung von Schwalben-Nisthilfen am Trafoturm, wegen

unzureichender Höhe des Frontladers gescheitert. (KS, Horst Ludwig)

12.05.

Eintragung im Vereinsregister

26.05.

Kontrolle der Steinkauzröhren auf Besatz (FJ, TJ, WL)

Juni

 

09.06.

Baumscheiben mit Sichel nach gemäht (KS)

18.06.

Vorläufiger Freistellungsbescheid -Finanzamt Friedberg-

Juli

Muckeberg, „Schneiders späte Knorpelkirsche“ beerntet und geschnitten (AK)

Ende Juli an 3 Tagen Altbäume, Am Muckeberg und Uhu, gewässert (KS)

11.07.

Pachtverträge in Gestattungsverträge umgewandelt (von Schäffer-

Bernsteinsche Forstverwaltung) Unterschrift der neuen Verträge (EM, KS)

16.07.

Obstwiese Muckeberg und Uhu: Äste durch abschütteln von übermäßigem

Obst, entlastet

17.07.

Sitzung im Alten Rathaus

25.07.

Muckeberg, Jungbäume gewässert

August

Anfang August an 3 Tagen Altbäume, am Muckeberg und Uhu, gewässert (KS)

Gartenrotschwanz-Nistkästen auf Besatz kontrolliert und an Wetteraukreis

gemeldet (FJ, TJ)

14.08..

Sitzung im Alten Rathaus

Sept.

Flugwache gemulcht durch Roger

08.09.

Blühflächenbegehung mit Stefan Nawrath, Kartierung der Pflanzenarten

11.09.

Sitzung im Alten Rathaus

19./21.09.

An drei Tagen, Apfellese auf den Obstwiesen am Uhu und Muckeberg

(970 kg) und zur Kelterei Müller gefahren (KS)

20.09.

Erstellung der DSGV-Erklärung für unser Internet Seite (TJ, KS)

Oktober

 

03.10.

Große Obstsortenausstellung mit Infostand (KS, FJ, TJ) während des

Mostfestes im DGH

09.10.

Sitzung im Alten Rathaus

15.10.

Apfellese am Muckeberg (ca. 200 kg) Äpfel mit Übergabe an die Kita

Sonnenstrahl in LZ (KS)

27.10.

Ortstermin mit Gerd-Christian von Schäffer-Bernstein am Trieschwiesen-

tümpel zwecks Besprechung der Vorarbeiten zum Entschlammen,

anschließend noch Besichtigung Blaupfützenlachentümpel (AK, EM, KS)

30.10. / 01.11.

Apfellese auf den Obstwiesen am Uhu und Muckeberg (1.720 kg) und

zur Kelterei Müller gefahren (KS)

November

 

13.11.

Sitzung im Alten Rathaus

20.11.

Treffen der Schilder-Arbeitsgruppe (DK, FJ, KS)

Dezember

 

05.12.

Treffen der Schilder-Arbeitsgruppe (DK, FJ, KS)

11.12.

Sitzung und Jahresabschlussfeier im Georgenhof

21.12.

Im Uhu-Feldgehölz 12 Pflanzplätze festgelegt und freigeschnitten

(AK, DK, SK, FJ, TJ, KS)

22.12.

Nachpflanzen von Blüten- und Fruchttragenden Gehölzen (10 Pflanzen) am

Uhu Feldgehölz (EM, AK, DK, SK, FJ, TJ, KS)

29.12.

Nachpflanzen von Blüh-und fruchttragende Gehölzen (2 Pflanzen) am Uhu

Feldgehölz (EM, AK, DK, SK, FJ, TJ, KS)

 

Regelm.

Kontrolle Blaupfützenlachen- u. Trieschwiesentümpel, Verschließen Löcher

im Damm (WL)

 

KS: Einstellen neuer Artikel, Aktualisierung und Ausweitung der Internetseite

 

Presseartikel OMN + div. Zeitungsartikel

 

 

Ganzjährig

Wartung und Aktualisierung der AKN-Internetseite

div. Presseartikel (in Wetterauer und Butzbacher Zeitung, Wetterauer

Wochenbote, Ober-Mörler Nachrichten)

 

3. Ausblick

 

Im diesem Jahr sollten wir uns folgenden Aktivitäten besonders annehmen:

 

  • Kontrolle und Bestandsaufnahme der Entwicklung des Blühstreifens, Hecken- und Strauchpflege auf der Flugwache
  • Kontrolle und Pflege (z.B. Wässern) der neuen Pflanzen am Uhu. Stockaustriebe entfernen
  • Wuchs kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren
  • Errichten einer neuen Bank an der Kratkay-Kastanie
  • Gemeinsame Arbeitseinsätze
  • Ein gemeinsamer Exkurs durch unsere Gemarkung mit allen Vereinsmitgliedern und Interessierten
  • Erneute Durchführung des Projekts "Äpfel oder Apfelsaft für den Kindergarten" mit unseren Äpfeln in Zusammenarbeit mit der "Roten Pumpe" Nieder-Mörlen
  • Planung und eventuelle Ausführung der Entschlammung des „Trieschwiesentümpel“ durch Ausbaggern des Gewässers
  • Fortsetzung des Projekts "Junge Riesen" durch Anpflanzung erster Zöglinge
  • Aufstellen des Schildes am „Uhu“ und Erstellen weiterer Schilder
  • Weitere Zusammenarbeit mit NABU-Ober-Mörlen und NGU
  • Sondierung anstehender Naturschutzprojekte der Gemeinde Ober-Mörlen

 

Am 03.03.2019 fand eine Vorstandssitzung statt die, die Themen Ablauf und Durchführung von Sitzungen, Vorstandssitzungen zwecks Brainstorming und Findung neuer Ideen, Versicherung in Verbindung mit Pachtverträgen, Versicherung der Ehrenamtlichen bei Einsätzen, Vorstandswahl 2019 und weitere Themen diskutierte, die in den kommenden Sitzungen zur Aussprache gebracht werden.

 

4. Dank und Anerkennung

 

Ich bedanke mich im Namen des Vorstands und ganz persönlich bei allen Mitgliedern, die bei eigenem Mangel an Zeit, allein durch ihre Mitgliedschaft, unserer kleinen Gruppe den Eindruck gegeben haben, auf dem richtigen Weg zu sein.

 

Besonders herauszuheben ist diesmal der Einsatz unsere neuen Mitglieder Freya und Thomas Jäschke die durch ihre bereitwilligen Einsätze und fachliche Kompetenz unsere Arbeit bereichern und qualitativ besser gemacht haben. Darüber hinaus gilt unserem Vorstandsmitglied Klaus Spieler, der nicht nur die zeitaufwändige Protokollführung sorgfältigst wahrnimmt, die Kasse gewissenhaft führt und den AKN-Internetauftritt aktuell und attraktiv hält, als auch bei anderen Vereinen unsere Teilnahme vertritt: Er nimmt zusätzlich an nahezu jedem Arbeitseinsatz teil, bringt sich dabei nachdrücklich ein und stellt eigene Fahrzeuge und Geräte zur Verfügung, wieder besondere Anerkennung und ganz besonderer Dank. Weiter möchte ich der Firma „Schönberger der Baumpfleger“, für die kostenlose Zurverfügungstellung einzelner Gerätschaften und Werkzeuge danken, die uns die Arbeit erleichtert haben.

Allen aktiven Mitgliedern gilt auch ein großer Dank für Ihre freiwillig investierte Zeit und Mithilfe bei der Umsetzung unser schon selbstverständlichen Aufgaben und neuen Projekten.

 

Uns allen wünsche ich dieses Jahr viel Freude und Spaß bei der Unterstützung unserer schönen Natur, an der tollen Entwicklung unserer Projekte und am Planen und Arbeiten in unserer netten Gemeinschaft. Es gibt wieder viel zu tun!

 

„Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken

 

„Halte immer an der Gegenwart fest.

Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert,

denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit

 

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

 

06.03.2019                                                                                          Andreas „Max“ Klenner

1. Vorsitzender

Aktuelles

Junge Steinkäuze beringt

Nach dem milden Wetter mit wenig Schnee standen die Chancen gut, dass die Steinkäuze gut über den Winter gekommen sind und die Paarung erfolgreich sein könnte ... Weiter geht es hier

Nächster Arbeitseinsatz

wird noch bekannt gegeben

Nächstes Treffen:

Nächste Sitzung:

03. Juli, 2019, 20.00 Uhr

Wenn trocken bei Fam Jäschke, Bussardweg 1

Bei Regen bei Fam Kottwitz, Adlerweg 9a

Große Obstsortenausstellung

und Probieräpfel im

DGH beim Mostfest am

 03. Oktober 2019

Wir sind Mitglied der