Jahresbericht 2016

 

1. Allgemeiner Überblick

 

Am 10. März trafen sich die Mitglieder des AKN Langenhain-Ziegenberg zur Jahresjahreshauptversammlung 2017.

 

Mit dem Beitritt von Doris Kottwitz hat sich die  Anzahl der Mitglieder nach vielen Jahren erstmals auf 14 erhöht. Das sollte uns motivieren, auch weiterhin zu versuchen, durch aktive Pressearbeit, öffentliche Aktionen und besonders durch persönliche Ansprache weitere neue Mitglieder zu gewinnen.

 

Auch in dieser Jahreshauptversammlung blicken wir wieder auf ein Jahr mit sehr vielen Aktionen und Arbeitseinsätzen zurück:

  • 10 AKN - Sitzungen inkl. Jahreshauptversammlung
  • 18 terminierte gemeinsame Arbeitseinsätze an den verschiedensten Projekten
  • 31 weitere terminierte Tätigkeiten im Rahmen des Naturschutzes im AKN
  • daneben viele zusätzliche AE und Aktionen der einzelnen Projektverantwortlichen mit wechselnden Helfern in ihren jeweiligen Einsatzgebieten, in spontanen Aktionen oder bei notwendigen Reparaturen (z.B. Mähen; Mulchen; Obstbaumschnitt; Baumpflanzungen; Freilegen von Baumscheiben; Wässern von Bäumen; Nistkästen und Steinkauzröhren kontrollieren, reinigen, umhängen und ergänzen; laufende Beobachtung und Kontrollen der von uns betreuten Objekte und Initiativen zu deren Fortentwicklung; Abdichtung von Tümpeln und Reparatur von Abläufen; Pflege von Entwässerungsgräben; Freischneiden und Reinigung von Sitzbänken; Pflege der HAWOR Erweiterungsschleife u. a. .
  • Fortsetzung der Mitarbeit in der Notgemeinschaft Usa (NGU) mit Besuch der Sitzungen und Beteiligung am Projekt "Wiederansiedlung der Bachmuschel in der Usa".
  • Fertigstellung der Projektbeschreibung "Äsungswiese mit Vogelschutzgehölz am Uhu", Ergänzung des Vereinsarchivs und der Weiterentwicklung des Jahrespflegeplans,
  • Vor allem aber auf die erfolgreiche Initiierung und Anlage der Blühwiesen am Uhu, in der Dorfwiese, am Burgmannsgraben und an der Flugwache sowie die Ergänzungseinsaaten am Muckeberg und am Steinbruch können wir stolz sein. Viel Zeit wurde hier im Laufe des Jahres in die Bekämpfung der Brombeeren investiert.

 

Unsere Arbeitseinsätze, Pflege- und Hegeaktivitäten sowie Verwaltungsarbeiten betrafen die folgenden Projekte:

  • Feuchtbiotop Blaupfützenlachen
  • Streuobstwiese und Feldgehölz am Uhu
  • Streuobstwiese, Feldgehölz und Tümpel am Muckeberg
  • Flugwache
  • Dicker Busch
  • Übchesborn
  • Steinbruch am Mühlenweg
  • HAWOR
  • Nistkästen (Ergänzung um mehr als 30 Nistgelegenheiten)
  • Steinkäuze
  • Bachmuschel
  • Feldgehölz am Burgmannsgraben (Schneiden, Mulchen, Nachschneiden von Hand, Einsäen, Versorgung mit Nistgelegenheiten, ...)

 

Neben den projektbezogenen Arbeiten erfolgten viele weitere, wie:

 

            Ganzjährig:               -  Wartung und Aktualisierung der AKN-Internetseite,                                                  Einpflege neuer Artikel und neuer Projekte                                                               -  Viele Presseartikel mit Bildern, zeitweise                                                   wöchentlich (in Wetterauer Z., Butzbacher Z.,  OMN)

 

            Sonstiges:      Im vergangenen Jahr konnten wir bei den Ferienspielen

                                   der Gemeinde leider kein Angebot machen. Die Termine                                    wurden uns, trotz Nachfrage, erst so spät mitgeteilt, dass für die                                    Organisation eines Angebots nicht mehr genügend Zeit blieb.

 

In der Öffentlichkeit haben wir unseren Arbeitskreis wieder sehr gut dargestellt: Die intensive Pressearbeit  und die gelungene Präsentation des AKN (mit Preisrätsel und Obstausstellung) anlässlich unseres 25-jährigen Vereinsjubiläums beim Mostfest des Liederkranzes  wurden im Ort mehrfach gelobt.

 

Bei den Projekten lag der Schwerpunkt unserer Arbeit im vergangenen Jahr auf den Blühwiesen und den Feldgehölzen.

 

2016 war also offensichtlich wieder einmal ein überaus aktives Jahr unserer kleinen Gemeinschaft!

 

2. Terminierte Tätigkeiten im Einzelnen

 

Jahresbericht AKN 2016 Aktionen

 

Datum

Aktivität

   08.01.

Neujahrsempfang der Gemeinde Ober-Mörlen (KS, AK)

15.01.

Ortsbegehung Vogelgehölz Uhu nach den Fällarbeiten: Besprechung von Nacharbeiten und Pflanzung (SK, KS, AK)

19.01.

Heckenschnitt Burgmannsgraben

22.01.

Fäll- und Schneidearbeiten Vogelschutzgehölz am Uhu

28.01.

AE Weiden (Aschweide) schneiden (Flugwache) und stecken (Uhu)

03.03.

Besprechung bzgl. Herbstarbeiten  mit J. Burk und Übergabe von 3 Nistkästen an AKN

  02.02.

Bestellen von Nistkästen anlässlich Projekt Förderung des Gartenrotschwanzes im Wetteraukreis

( 10 Nisthilfen Typ Flugloch-oval (Schwegler 2M FG oval), 10 Nisthilfen Typ Nischenbrüter (Schwegler 1N), 5 Stk. Nisthilfen Typ Halbhöhle (Schwegler 2HW)

09.02.

1. Sitzung im Alten Rathaus

16.02.

AE Heckenschnitt Feldgehölz Flugwache (West- u. Ostseite) Arbeitseinsatz (5 Stunden): Rückschnitt der zu den benachbarten Grundstücken überhängenden Äste (SK, KS)

20.02.

Arbeitseinsatz (5 h) Aufladen Schnittgut am Feldgehölz Flugwache, Nachschneiden der Aststummel (nach Maschineneinsatz der Bauhofmitarbeiter am 19.01.) und Aufladen Schnittgut am Burgmannsgraben, Zersägen und Aufladen der durch Abfaulen umgestürzten Gehölzstangen an Feuchtbiotop am Muckeberg (SK, AK, KS)

24.02.

AE Kontrolle der Fledermausquartiere: Stollen und Bunkerbegehung (SK, KS)

25.02.

Überarbeitung Projektbeschreibung "Vogelschutzgehölz"

25.02.

Info Veranstaltung der Grünen: Öko-Landbau/ Blühstreifen/ ... durch MdL Martina Feldmayer

  27.02.

Pflügen Äsungswiese Uhu durch Markus Huth

08.03.

AE Messen der beackerten Flächen am Uhu  zwecks Einsaat

08.03.

2. Sitzung (Jahreshauptversammlung), altes Rathaus Langenhain

11.03.

Besprechung: Saatgut für die Blühwiesen

12.03.

AE Äsungswiese Uhu außen: Steine aus dem gepflügten Teil lesen und aufschichten, Brombeeren entfernen

16.03.

Frühjahrsversammlung NGU

16.03.

Termin mit Frau Wölm: Saatrechnungen, Pflanzungen am Uhu

05.04.

Jahreshauptversammlung HAWOR

15.04.

Aussaat: - Muckeberg ( Magerwiese; nur auf freier Erde und Maulwurfshügel) und - Burgmannsgraben ( Schmetterlings- , Bienen- und Vogelmischung a. Gehölzrand) Roger: Flugwache eingesät

16.04.

Aussaat Steinbruch : Am Hang (wie Muckeberg), im Flachstück (wie Burgmannsgraben)

19.04.

3. Sitzung

 21.04.

Aussaat Dorfwiese (Markus Huth)

22.04.

Aussaat Wildweide Uhu (Markus Huth)

22.04.

Fotos der Projekte Steinbruch, Muckeberg, Burgmannsgraben

30.04.

Wolfstag Wetzlar

07.05.

Kontrollfahrt a. d. Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute (HAWOR)

9/10.5.

Gras-Silage mähen und Aufladen am Muckeberg durch Roger /Unternehmer, ohne Schäden

09.05.

Aussaat "Wilde Sonnenblumen-Sorten" am Uhu

10.05.

4. Sitzung im Alten Rathaus

14.05.

Muckeberg: Magerwiese säen  Uhu: Sonnenblumen säen

Mai-Sep.

Fotos Blühwiesen

22.05.

Ausflug NABU Ober-Mörlen (Westerwald)

31.05.

Kontrolle "Dicker Busch"

Juni

Schleiereulenkästen im Trafoturm kontrolliert, Rindenbrandbehandlung, Muckeberg und Uhu um Bäume frei gemulcht und mit Sichel nachgearbeitet (KS)

01.06.

Fotos Steinbruch und Muckeberg

03.06.

Umhängen der Schilder an der HAWOR

04.06.

Abholen der 25 Nistkästen bei Rudi Nein in Bad Nauheim

14.06.

5. Sitzung bei Stefan

24.06.

Mulchen Brennnesseln Muckeberg und Uhu-Vogelschutzgehölz innere Freifläche (KS)

02.07.

Arbeitseinsatz: Brombeeren  entfernen sowie Aufrichten und Freischneiden der Wacholder am Uhu (SK, KS, Thanoon)

09.07

Brombeeren aushacken und Steine lesen auf Blühwiese (Süd) (SK, DK, MK, EM, KS) am Uhu und Ablauf Drainagewasser reguliert am Tümpel Muckenberg (SK, MK, KS)

11.07.

Kontrolle "Dicker Busch" und Absprachen zur Pflege

12.07.

6. Sitzung

Jul/Aug

Wässern Jungbäume Uhu und Muckeberg  (KS)

Aug

Mulchen Muckeberg (KS)

08.08.

Arbeitseinsatz: Brombeeren und Schwarzdorn im Steinbruch, Aufhängen von 3 Nistkästen (SK)

10.08.

Brombeeren aushacken Steinbruch am Radweg (SK,EM)

12.08.

Arbeitseinsatz: Brombeeren und Schwarzdorn im Steinbruch (SK)

16.08.

Arbeitseinsatz Steinbruch: 3 Nistkästen aufhängen, Sträucher (Hasel + Eichen) abschlagen

20.08.

Abfuhr Brombeeren zum Häckselplatz (KS)

regelm./

weiteres

Kontrolle Blaupfützenlachen und Trieschwiesentümpel, Verschließen Loch im Damm (WL)

Blaupfützenlachentümpel: Rand gemäht (WL), Kirsche auf Dicker-Busch-Wiese entfernt

Steinkauzröhrenkontrolle (WL) kein Besatz (WL)

Einstellen neuer Artikel, Aktualisierung der Internetseite (KS)

Presseartikel OMN + div. Zeitungsartikel (KS, EM)

29.08.

Nachschneiden Walnussbäume Burgmannsgraben u. Uhu, Freistellen Obstbäume Burgmannsgraben, Totholz ausschneiden Edelkastanien Muckeberg (AK, KS) Muckeberg Tümpel anstauen

13.09.

7. Sitzung Altes Rathaus

11.10.

8. Sitzung Altes Rathaus

29.10.

Arbeitseinsatz: 25 Nistkästen (Gartenrotschwanz) aufhängen (SK, AK, WL,KS, HW)

08.11.

9. Sitzung Altes Rathaus

    Nov. 2 Birnen am Muckeberg gepflanzt

13.12.

10.Sitzung Altes Rathaus

 

3. Ausblick

 

Im diesem Jahr sollten wir uns folgenden Aktivitäten besonders annehmen:

  • Fortsetzung des Projekts "Apfelsaft für den Kindergarten" mit unseren Äpfeln in Zusammenarbeit mit der "Roten Pumpe" Nieder - Mörlen
  • Pflege unserer Blühwiesen und Erweiterung durch weitere Grundstücke und evtl. durch "Blühwege"
  • Blütenwanderung zum 25-jährigen bestehen unseres Arbeitskreises  
  • Fortsetzung des Projekts "Junge Riesen" durch Anpflanzung erster Zöglinge
  • Umsetzung der  des Pflegepläne des Projekts " Äsungswiese mit Vogelschutzgehölz mit am Uhu" in Zusammenarbeit mit der UNB durch Auslichtung, "Auf den Stock setzen" und Neupflanzungen
  • Fortsetzung der Biotopgestaltung am Steinbruch, Beschilderung, evtl. Erweiterung nach oben zur Magerrasenwiese
  • Weitere Zusammenarbeit mit NABU-Ober-Mörlen und NGU
  • Reflexion der Naturschutzprojekte der Gemeinde Ober-Mörlen seit 1996

 

4. Dank und Anerkennung

 

Wenn wir, liebe Mitglieder, durch die gerade erwachende Natur gehen, so dürfen wir uns im Großen über unsere schöne Gemarkung freuen, aber in diesem Jahr ganz besonders auch über die mittlerweile so vielen kleinen Schätze der Biodiversität, die in 25 Jahren AKN entstanden sind.

 

Dabei darf, so meine ich, durchaus auch ein wenig Stolz mitschwingen, dass es zumindest punktuell gelungen ist, das Artensterben zu bremsen oder gar aufzuhalten. Mögen diese kleinen Erfolge uns Motivation verleihen, auch in den kommenden Jahren ehrenamtlich für eine artenreiche Natur zu arbeiten.

 

Auch in diesem Jahr bedanke ich mich im Namen des gesamten Vorstands des AKN bei euch allen, die ihr die Arbeit unseres Vereins für die heimische Natur wieder vorangebracht habt, sei es bei den zahlreichen Arbeitseinsätzen, Sitzungen, Eigeninitiativen oder eure Mitgliedschaft in unserer kleinen Gruppe.

Ein jeder ist bei den Terminen gern gesehen, kommt so oft er kann oder mag. Keiner soll sich gedrängt fühlen. Manche Arbeiten sind nicht erwähnt, weil ich von ihnen nicht erfahren habe; viele sind ohne Namensnennung, weil ich sie meistens bewusst so notiere; andere sind mit "Kürzel", weil ich sie von anderen Listen herübergezogen habe: ich kann und möchte ganz bewusst Dank und Anerkennung nicht gewichten.

 

Dies geht allerdings nicht bei unserem Mitglied Klaus Spieler, dem ich auch in diesem Jahr

wieder meinen besonderen Dank und meine besondere Anerkennung aussprechen möchte.

Sein Engagement könnte größer nicht sein und seine geleistete Arbeit ist überragend wie in den vergangenen Jahren:

Er schrieb die Protokolle wie immer akribisch und zeitaufwändig, zeichnete verantwortlich für den Hauptteil der perfekten Pressearbeit, führte die Kasse gewissenhaft und hielt den AKN-Internetauftritt aktuell und attraktiv. In der praktischen Naturschutzarbeit war wieder er es, der bei den meisten Arbeitseinsätzen dabei war und sehr viele unverzichtbare Arbeiten allein durchgeführt hat. Ohne seine Fahrzeuge, Transportkapazitäten und Geräte wäre auch sonst vieles nicht möglich gewesen.

Zudem motiviert er uns immer wieder mit neuen Ideen.

 

Dafür, lieber Klaus, nochmals herzlichen Dank! Wir werden uns auch weiterhin bemühen, dich nach Kräften zu unterstützen, damit deine Motivation und dein Elan niemals sinken.

 

Langenhain, 14.03.2017                          Stefan Kottwitz

Aktuelles

Viele Gäste bei Obstsortenaus-stellung und AKN-Infostand im DGH am 3. Oktober

Nachdem letztes Jahr die Obstsortenausstellung des Arbeitskreis Naturschutz Langenhain-Ziegenberg e.V. (AKN) mangels Früchte ausfallen musste, sind die Gäste des Mostfestes dieses Jahr wieder ob der Vielzahl der gezeigten Sorten ins Staunen geraten... Weiter geht es hier

Nächster Arbeitseinsatz

wird noch bekannt gegeben

Nächstes Treffen:

Nächste Sitzung:

13. Nov. 2018, 20.00 Uhr,

Altes Rathaus in Langenhain

Große Obstsortenausstellung

und Probieräpfel im

DGH beim Mostfest am

 03. Oktober 2019

Wir sind Mitglied der