Jahresbericht 2011

1. Allgemeiner Überblick

 

Unverändert 12 Mitglieder gehörten im Jahr 2011 dem AKN an. Weitere Mitglieder sind höchst erwünscht, und wir sollten weiterhin jede Gelegenheit nutzen, um neue Mitglieder zu gewinnen!

Nach der Vorstandswahl auf der Jahreshauptversammlung im Februar bestand der Vorstand wie auch im Jahr 2010 aus Dr. Erik Meyer als 1.Vorsitzenden, Willi Liebert als 2. Vorsitzenden sowie Klaus Spieler als Kassenwart und Schriftführer. Max Klenner nahm weiterhin die Aufgaben als IT-Verantwortlicher und Kassenprüfer wahr.

 

Wir blicken wieder auf ein recht aktives Jahr zurück:

  • 10 AKN- Sitzungen inkl. Jahreshauptversammlung
  • Erneut nur wenige gemeinsame Arbeitseinsätze, stattdessen viele AE der einzelnen Projektverantwortlichen mit zahlreichen Helfern in ihren jeweiligen Einsatzgebieten (z.B. Mulchen, Obstbaumschnitt, Baumpflanzungen, Steinkauzröhren und Nistkästen kontrollieren und reinigen, laufende Beobachtung und Kontrollen der von uns betreuten Objekte, etc., ppp)
  • Start des Projekts „Junge Riesen“ mit viel beachteter und gut besuchter Auftaktveranstaltung im Rittersaal des Schlosses Ober-Mörlen unter Beteiligung des NSG Ober-Mörlen und Vortrag von Dr. Horst Koenies von der Universität Kassel sowie mit Lichtbildervortrag über die in unserer Gemarkung identifizierten erhaltenswerten Baumriesen; große Resonanz in der regionalen Presse und Interview mit Herrn Pradella vom HR
  • Fortsetzung der Beteiligung am Projekt Wiederansiedlung der Bachmuschel in der Usa in Zusammenarbeit mit der Notgemeinschaft Usa (NGU) und der Naturschutzgruppe (NSG) Ober-Mörlen
  • Teilnahme an den Ferienspielen mit unserer Streuobstwiesenerlebniswanderung
  • Themenwanderung durch den Kirchwald im Rahmen der Naturschutzerlebnistage zu den Themen„Junge Riesen“, „natürliche Waldverjüngung“ und „Feuchtbiotope“ mit Revierförster Wolfgang Becker und Waldeigner Gerd von Schäffer-Bernstein und erneut starker Resonanz in der regionalen Presse
  • Große Fortschritte bei der Standardisierung unserer Projektbeschreibungen, der Erstellung eines Vereinsarchivs und der Aufstellung eines Jahrespflegeplans
  • Planung, Entwurf und Vorbereitung eines neuen AKN - Flyers

 

Unsere Arbeitseinsätze, Pflege- und Hegeaktivitäten betrafen die folgenden

Projekte:

 

  • Feuchtbiotop Blaupfützenlachen
  • Streuobstwiese und Feldgehölz beim Uhu
  • Streuobstwiese Muckeberg
  • Flugwache
  • Dicker Busch
  • Steinkäuze
  • Fledermausbunker
  • Trieschweiher
  • Übchesborn
  • Eulenturm
  • HAWOR
  • Junge Riesen
  • Bachmuschel
  • Nistkästen.

 

Insgesamt können wir wieder mit dem von uns bewältigten Arbeitspensum zufrieden sein, insbes. auch weil ausgesprochen öffentlichkeitswirksame Aktionen wie z.B. das Projekt „Junge Riesen“, die Themenwanderung im Kirchwald, die Obstausstellung beim Mostfest des Liederkranzes und die Mitwirkung bei den Ferienspielen dabei waren.

 

2. Tätigkeitsbericht im Einzelnen

 

11.01. Sitzung im Alten Rathaus

15.01. Bunker- und Stollenbegehung am Ziegenberger Schloss, im Fledermausbunker und bei der Gaststätte „Zum Taunus“ mit Fledermausexperten Adam Strecker, Höhlenexperten Stefan Zaenker und Udo Kaiser aus Fulda sowie Christina Fedler aus Ober-Mörlen

22.01. Damm rütteln am Blaupfützenlachentümpel mit Hilfe von Wendelin Schmidt

08.02. Jahreshauptversammlung im Alten Rathaus mit Neuwahl des Vorstands und Kassenprüfers

05.03. Errichten von 5 Ansitzstangen als Sitzwarte für Greifvögel auf unseren Obstwiesen am Muckeberg und Uhu 8.3. Sitzung im Alten Rathaus

30.03. Teilnahme an der Frühjahrssitzung der Notgemeinschaft Usa

12.04. Sitzung im Alten Rathaus

03.05. Gießen der 2- und 3-jährigen Obstbäume am Muckeberg und Uhu

04.05. Mithilfe bei Elritzenfang und Erfassung aller elektrogefischten Fischarten der NGU im Rahmen des Bachmuschelprojekts

10.05. Sitzung im Rittersaal im Schloss Ober-Mörlen mit Vorbereitung der Auftaktveranstaltung „Junge Riesen“

11.05. Auftaktveranstaltung „Junge Riesen“ im Rittersaal im Schloss Ober-Mörlen

09.-13.5. Obstbäume Schneiden am Uhu

Mitte Mai: Einsetzen der mir Bachmuschellarven infizierten Elritzen in Usa mit NGU

Mitte Mai: Obstbäume schneiden am Muckeberg

22.05. Themenwanderung im Kirchwald im Rahmen der Naturschutzerlebnistage

Mai/Juni: Kontrolle der Steinkauzröhren durch WL

01.06. Gießen der 2-3-jährigen Obstbäume am Muckeberg und Uhu

02.07. Brennnesseln mulchen am Muckeberg

12.07. Sitzung im Alten Rathaus

16.07. Baumscheiben hacken auf der Streuobstwiese am Uhu

30.07. Jäten von Indischem Springkraut am Dicken Busch

02.08. Streuobstwiesenerlebniswanderung im Rahmen der Ferienspiele, organisiert und durchgeführt vom AKN

06.08. Stützen von mit Äpfeln überladenen Ästen auf der Obstwiese am Uhu

09.08. Sitzung bei Mandy und Holger im Schlosskeller

20.08. Jäten von Indischem Springkraut am Dicken Busch

26.08. Brennnesseln mulchen am Muckeberg

03.09. Jäten von Indischem Springkraut am Übchesborntümpel und Dickem Busch

03.10. Beteiligung am Mostfest des Liederkranzes mit einem Infostand und einer Obstausstellung mit 95 Apfel-, 20 Birnen- und 3 Quittensorten sowie Mispeln und Speierlingen

11.10.Sitzung in der Gaststätte „Zum Taunus“

19.10.Teilnahme am Treffen zur besseren Vermarktung des Radwegenetzes in O-M und La-Zie Mitte Oktober: Ernten der Äpfel am Muckeberg und Uhu

04.11. Nachbereitungstreffen Ferienspiele

08.11. Sitzung im Alten Rathaus

16.11. Sitzung der Notgemeinschaft Usa

13.12. Sitzung bei Stefan

 

3. Ausblick

 

Folgende Aktivitäten sollten wir fortsetzen bzw. uns vornehmen:

 

  • Wieder mehr gemeinsame AE
  • Jugendarbeit mit Jugendpfleger Strack (z.B. Fledermauswanderung)
  • Erneute Beteiligung an Ferienspielen diesmal zum Thema Angelteiche Hüttl und Biber
  • Fortsetzung des Projekts „Junge Riesen“ durch Anpflanzung erster Zöglinge
  • Fledermausbunkerverbesserung
  • Inhaltliche Erarbeitung von standardisierten Projektbeschreibungen
  • Reflexion der Naturschutzprojekte Gemeinde O-M seit 1996
  • Weitere Zusammenarbeit mit NSG O-M und NGU wie im Projekt Bachmuschel.

 

4. Dank und Anerkennung

 

Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern ausdrücklich, die in den zahlreichen Arbeitseinsätzen und Sitzungen ihr Wissen, ihre Arbeitszeit und ihr Engagement tatkräftig eingebracht haben. Ganz besondere Anerkennung und Dank möchte ich jedoch auch in diesem Jahr unserem Vorstandsmitglied Klaus Spieler aussprechen, der nicht nur bei der Anzahl der AE und während dieser immer wieder vorbildhaften Einsatz zeigte, sondern auch bei der aufwändigen Protokoll- und exakten Kassenführung erneut Außergewöhnliches für den AKN geleistet hat.

 

Es gibt weiterhin viel zu tun! Packen wir es frohgemut und in guter Freundschaft gemeinsam an:

 

Zum Schutze unserer heimischen Natur !

 

 

Langenhain-Ziegenberg, 14. Februar 2012

 

Dr. Erik Meyer

1. Vorsitzender



Aktuelles

Viele Gäste bei Obstsortenaus-stellung und AKN-Infostand im DGH am 3. Oktober

Nachdem letztes Jahr die Obstsortenausstellung des Arbeitskreis Naturschutz Langenhain-Ziegenberg e.V. (AKN) mangels Früchte ausfallen musste, sind die Gäste des Mostfestes dieses Jahr wieder ob der Vielzahl der gezeigten Sorten ins Staunen geraten... Weiter geht es hier

Nächster Arbeitseinsatz

wird noch bekannt gegeben

Nächstes Treffen:

Nächste Sitzung:

13. Nov. 2018, 20.00 Uhr,

Altes Rathaus in Langenhain

Große Obstsortenausstellung

und Probieräpfel im

DGH beim Mostfest am

 03. Oktober 2019

Wir sind Mitglied der