Geschichte

Am Montag, den 15.04.1991 hatten zwei von drei Naturschutzbeauftragten der Gemeinde, nämlich Gerd Saltenberger und Erich Schäfer, zu einem Treffen in das Dorfgemeinschaftshaus Langenhain-Ziegenberg eingeladen. Dieser Einladung waren fast 30 Personen gefolgt.

Wie Erich Schäfer damals bei der Begrüßung ausführte, sei Naturschutz derzeit in Lgh.-Zgb fast ausschließlich Privatsache, die Ober-Mörler Gruppe könne die Gemarkung des Ortsteils nicht mit abdecken. Die Diskussion an diesem Abend ergab, dass anstatt die Ober-Mörler Gruppe mit Ortsbürgern zu verstärken, lieber eine eigene Gruppe gegründet werden sollte. 5 Personen wurden quasi beauftragt, sich um das weitere Vorgehen zu kümmern: Willi Liebert, Roger Möckel, Gerd Saltenberger, Erich Schäfer und Hans Jörg Langen.

Bei den nächsten Treffen wurde darüber beraten welche Form die Gruppe bekommen soll. Eine eigene Vereinsgründung gestaltete sich schwierig, da die Zahl der tatsächlichen Interessenten und möglichen Mitglieder weit hinter der Zahl der Besucher des ersten Treffens zurückblieb. Es wurden aber auch schon mögliche Projekte und Einsätze beraten. So wurden im Frühjahr 1992 im Wald "Am Heiligenholz“ durch Adolf Jung Löcher ausgehoben und anschließend von den Mitgliedern der Gruppe mit Ästen, Reisig und Sägespänen gefüllt. Hier sollten Hirsch- und Nashornkäfer Brutmöglichkeiten geschaffen werden. Im Luftschutzstollen in Ziegenberg wurden Einbauten für Fledermäuse vorgenommen.

Die geplante Angliederung der Gruppe an den Heimat- und Verkehrsverein als eigenständige Abteilung scheiterte. Gerd Saltenberger war im Sommer 1993 ausgeschieden, damit trafen sich regelmäßig nur noch 4 Personen.

Am 05.11.1993 findet die „Gründungsversammlung“ statt. Vorsitzender wird Manfred Rother Uhlar, die Gruppe ist inzwischen auf 7 Personen angewachsen.

Die am 22.11.1993 beschlossene Anbindung an den BUND wurde aus internen Gründen wieder aufgehoben.

Für die diversen Arbeitseinsätze konnten durch persönliche Ansprache und Presseveröffentlichungen immer wieder interessierte Mitbürger gewonnen werden, so dass die Arbeit nicht an den wenigen Mitgliedern hängen blieb. Weiter Interessenten sind dann zu Mitgliedern geworden so das sich die Mitgliederzahl auf heute 16 erhöhte.

Aktuelles

Viele Gäste bei Obstsortenaus-stellung und AKN-Infostand im DGH am 3. Oktober

Nachdem letztes Jahr die Obstsortenausstellung des Arbeitskreis Naturschutz Langenhain-Ziegenberg e.V. (AKN) mangels Früchte ausfallen musste, sind die Gäste des Mostfestes dieses Jahr wieder ob der Vielzahl der gezeigten Sorten ins Staunen geraten... Weiter geht es hier

Nächster Arbeitseinsatz

wird noch bekannt gegeben

Nächstes Treffen:

Nächste Sitzung:

13. Nov. 2018, 20.00 Uhr,

Altes Rathaus in Langenhain

Große Obstsortenausstellung

und Probieräpfel im

DGH beim Mostfest am

 03. Oktober 2019

Wir sind Mitglied der